Roberts Gedanken ...

 

 

20.04.2011

 

Derzeitige Wetterlage:

Seit ein paar Tagen strahlender Sonnenschein mit angenehmen Temperaturen.

Für die nächsten Tage soll es so bleiben, mit Temperaturen von knapp über 20 Grad.


Und ich bin bei diesem traumhaften Wetter tagsüber im Bergwerk (sprich: Arbeit) eingesperrt.

Eingesperrt, wie viele, viele andere auch.

 

Gerade bei diesem Wetter hätte ich von Zeit zu Zeit "künstlerische" Ideen mit Foto und Video.

Aber diese Ideen müsste ich dann gleich oder sofort in die Tat umsetzen.

Am späten Nachmittag/frühen Abend, nach Arbeitsschluß, ist dann die Luft raus.

Da bin ich dann froh, wenn ich nach Hause fahren kann oder mich in einen Gastgarten setzen kann.

Abgesehen davon, dass ich mal nach Hause fahren müsste, um an das "technische Equipment" zu kommen.


Morgens sehe ich in der U-Bahn müde Gesichter (einschließlich meinem) und auch mürrische Gesichter.

 

Abends sehe ich in der U-Bahnstation Heiligenstadt Leute teilweise mit raschen Schritten gehen oder gar laufen.

Rasch gehen oder laufen, damit sie ihren Anschlußbus oder Anschlußzug erwischen.

 

Man wird gehetzt und ist der Gehetzte.

Man wird getrieben und ist der Getriebene.

 

Jeder möchte einfach nach Hause oder in der Freizeit ankommen.


Ist das das, was man "den Sinn des Lebens" nennt?

 

Kommentare: 1
  • #1

    markus kralik (Mittwoch, 25 Mai 2011 14:08)

    der sinn des lebens kann vieles sein...
    lachen zb...und da kommt deine seite gerade recht..
    danke dafür...hat wirklich einige highlights